top of page
5G-gefahr-gesundheit.jpg

STOFFWECHSEL & ELEKTROSMOG

Elektrosmog (eSmog): "Ich spüre was, was Du nicht siehst, und das ist Elektrosmog." So etwa kann ein Satz von elektrosensiblen Menschen lauten. Für einige Menschen ist er stark und sofort spürbar, für andere kaum oder erst später fühlbar; oder sie spüren den Unterschied, wenn sie sich an einem Ort / Land aufhalten, wo eSmog nur wenig vorhanden ist. 

So oder so ist eSmog eine unsichtbare, grosse Belastung für unseren Stoffwechsel, unsere Gesundheit. Dies ist bekannt und wird schon seit vielen Jahren durch wissenschaftliche Studien hinreichend belegt.

 

Umgebungsstrahlung - der Allzeit-Provokateur

Alle Organismen haben sich unter dem Einfluss der natürlichen Umgebungsstrahlung entwickelt. Durch Anpassung über Äonen ist sie heute die Bedingung, in der die einzelnen Zellen und damit auch unsere Körper sich am wohlsten fühlen.

Jedoch ist die heutige Umgebungsstrahlung nicht mehr nur natürlich, sondern geprägt von künstlich erzeugten Frequenzspektren mit stark eingeschränkter Bandbreite - dem sogenannten Elektrosmog ( E-Smog).

E-Smog steht für verschiedene, technisch verursachte Abstrahlungen mit stark eingeschränktem Frequenzbereich, z.B. durch Stromanlagen, Nieder- und Hochspannungsleitungen, Rundfunksender, Mobiltelefone, WLAN, Bluetooth und schnurlose Telefone, Radaranlagen, Mikrowellenherde, Induktionskochfelder, Computer, Radiowecker, LED - Licht etc. Das aktuellste und aggressivste Beispiel ist das weltweit schon weit verbreitet aktivierte 5G-Netz, das sich danach in ein 6G-Netz wandeln kann.

Der Einfluss von E-Smog auf unseren Stoffwechsel:

Grundsätzlich ist der dauerhafte Einfluss von E-Smog dem Körper aus der Natur nicht bekannt, daher kann er ihn aus dem Gleichgewicht bringen:

Die Proteinmoleküle der Körperzellen haben elektrische Ladungen, welche über die Proteinmoleküle verteilt sind. Auf Grund der Ladung formt sich strukturiertes Wasser um das Proteinmolekül herum. E-Smog bringt die Wassermoleküle stark zum Schwingen und zerstört dadurch das strukturierte Wasser. So wird das Zellverhalten verändert und parallel dazu die DNA gestört oder sogar geschädigt. 

Aber auch die kosmische Strahlung hat es in sich. Sie dringt durch die Erdatmosphäre und geradewegs in unsere Zellen ein, die sie samt ihrer DNA schädigen kann. 

 

Konstanter Einfluss durch E-Smog, kosmische Strahlung und Umweltgifte stört und beeinträchtigt die überlebensnotwendigen Stoffwechsel-Prozesse in unseren Zellen empfindlich. Und allen voran ist das neue 5G-Netz eine massive Attacke gegen die gesunde, ausgeglichene Umgebung der Zellen und damit auch des gesamten Körpers. 

So ist nicht verwunderlich, dass die Zahl elektrosensibler Menschen stetig und schnell zunimmt.

 

Der Mensch - eine biologische Antennenanlage mit einer Länge zwischen 300 000 - 500 000 km.

Alle biologischen Aktivitäten beruhen auf dem permanenten Informationsaustausch aller Organe untereinander. Dazu fliessen permanent extrem geringe elektrische Ströme auf unseren Nervenbahnen. Das Gehirn wird ununterbrochen durch sie mit Informationen aus dem Körper versorgt. Sie haben im menschlichen Körper  zusammen eine Länge von etwa 300 000 - 500 000 km.

Nervenbahnen haben die gleichen Funktionen wie elektrische Leitungen. Deshalb haben sie damit auch die selben Funktionen wie Antennen. Diese "biologischen Antennen" fangen alle elektrischen Signale aus der Umwelt auf und leiten sie zum Gehirn weiter. Früher waren es ausschliesslich energetische Signale aus der Natur. Mit diesen subtilen aber wichtigen natürlichen Kraftfeldern war die gesamte Evolution geleitet. Das hat sich nun aber in Relation zur Evolution in sehr kurzer Zeit vollkommen geändert. Die biologischen Antennen fangen nur noch unnatürliche technische Signale auf. Unsere natürlichen Energiefelder sind bereits zum grossen Teil verdrängt oder zerstört. 

Es gibt auf der Erde nur noch wenige Orte, die nicht permanent von einer enormen Anzahl von Funksignalen bestrahlt werden. Von sehr langsamen Frequenzen die tief in die Erde und das Meer eindringen, bis zu extrem aggressiven Röntgenstrahlen, ausgesendet von Hunderten Satelliten, geht eine neue Gefahr aus. Fast der gesamte Globus ist heute lückenlos einem nicht mehr kontrollierbaren Strahlengemisch ausgesetzt. Wir können auch nicht damit rechnen, dass uns die Evolution "strahlungsresistent" macht. Das Gegenteil ist der Fall. Die Anzahl der Menschen, die elektrosensibel sind, nimmt ständig und schnell zu. Das zeigt, dass sich die Natur NICHT an diese aggressiven, unnatürlichen, KÜNSTLICH ERZEUGTEN Strahlungen gewöhnt hat. Im Gegenteil macht die Strahlung den Menschen zunehmend krank.

 

Folgen von e-Smog

 

"Eigenaritge" Empfindungen; anhaltende Müdigkeit / Energiemangel; Nervosität / innere Unruhe; Schlafprobleme; Sehstörungen und andere Befindlichkeitsstörungen; Übelkeit; seltsam anhaltende Grippesymptome; Kopfschmerzen; Schwindel;  Herzrhythmusstörungen / Rasen; Herzstillstand; Muskelkrämpfe / Beschwerden; Tinnitus; DNA- Schädigung mit allem was dazugehört; Hirnschlag;  Orientierungslosigkeit etc., sind Phänomene, die durch E-Smog verursacht werden können.

Oft wissen die Betroffenen gar nicht, woher das Unwohlsein / Ereignis kommt, oder sie schreiben es anderen Ursachen zu.

 

Lesen Sie dazu auch:

NEUES KRANKHEITSBILD: MIKROWELLENSYNDROM 

DER ZUSAMMENHANG ZWISCHEN COVID-19 UND 5G?

LÖSUNGEN

 

Die allerbeste Lösung wäre, wir würden uns auf einen natürlicheren Lebensstil zurückbesinnen und künstlich erzeugte, aggressive Strahlung weitestgehend verabschieden; Allem voran 5G; anstelle dessen wieder vermehrt zur analogen Welt greifen, mit der unser Körper von Natur aus vertraut ist und in Resonanz gehen kann.

Doch eben, das lässt sich bei den meisten leider nicht so einfach von heute auf morgen realisieren. Zudem müssen dazu auch Regierungen, Wirtschaft / Industrie gewillt sein.

So suchen sich immer mehr eSmog-Sensible oder Empfindliche dann Hilfe und Unterstützung in alternativen Hilfsmitteln wie Steinen als Amulette etc., Pyramiden zum Aufstellen in Räumen etc.  Oder eben in spezieller eSmog-Kleidung / Unterwäsche, die mit Silberfäden durchzogen ist um die Strahlung abzufangen. Auch gibt es immer mehr Menschen, die nur noch unter einem Silberzelt ihre Nachtruhe finden, da sie ansonsten nicht einschlafen, durchschlafen, Herzrasen, Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus usw. in Kauf nehmen müssen.

Der Nachteil bei einem Silberzelt / Faradayscher Käfig ist, dass dann auch die lebenswichtigen, guten Strahlen wie beispielsweise die Schumann-Resonanzwellen, Fraktal, Breitband und Substanzspektren nicht zu unserem Körper gelangen können. Dies ist über Kurz oder Lang sogar schädlich und krank machend.

Die meisten dieser Hilfsmittel können also nicht wirklich oder nur sehr begrenzt Unterstützung bringen. Man stelle sich z.B. einmal vor, was ein Laserstrahl, Röntgenstrahlen oder ein Mikrowellenofen mit einem Stein anstellen kann, dann wird wohl Allen klar, dass diese Hilfsmittel kaum einen hinreichenden Schutz bieten können vor der hoch aggressiven, künstlichen Strahlenbelastung, der wir heute vielerorts sowohl auf der Erde als auch aus dem All ausgesetzt sind.  Man sieht zudem auch bei Bäumen und Pflanzen, wie diese durch die enorme Strahlenbelastung zunehmend "innerlich" verbrennen und eingehen, oder schon gar nicht mehr wachsen. Es gibt also keinen wirklichen Schutz vor künstlicher Strahlung. Das ist schlicht und einfach NICHT möglich. Doch es gibt sehr gute Lösungen!

Trotzdem kann man Einiges dagegen tun und bewirken, um im "unnatürlichen Strahlenmeer" möglichst gesund zu bleiben, oder um die Strahlensymptome und Sensibilität zu mildern oder gar ganz zu verabschieden.

 

Wichtiger Hinweis:

Einige nutzen z.B. einen Faradaykäfig, um erholsamen Schlaf zu haben und sich vor unnatürlicher, aggressiver Strahlung zu schützen. Hierbei möchte ich Ihnen sagen, dass dies längerfristig sehr ungesund und sogar krank machen kann. Denn damit blockt man auch die lebenswichtigen, gesunden Schumann, Fraktal, Breitband und Substanzspektren ab. Deshalb: wenn ein Faradaykäfig dann nur mit dem eRelief unters Silbertextil Zelt während dem Zeitraum wo man darunter liegt, damit auch die natürliche Umgebungsstrahlung einwirken kann!

 

Gesundheitsberatung für Elektrosmog

 

Als zertifizierte Gesundheitsberaterin für Elektrosmog, bin ich gerne für Sie da.

Wenn Sie also von Elektrosensibilität betroffen sind, oder unklare, "seltsame" Symptome /Befindlichkeitsstörungen aufweisen, deren Ursachen auch Ihr Arzt nicht finden kann, oder wenn Sie schlichtweg vorsorglich etwas für Ihren persönlichen Strahlenschutz unternehmen möchten, dann kontaktieren Sie mich für einen Praxistermin oder nutzen Sie den telefonischen Beratungs- / Coaching- Service. Gerne berate ich Sie und gebe Ihnen Lösungen dazu.

Nebst anderen Massnahmen wie den Stoffwechsel bereinigen (Darm & Zellendie man vornehmen sollte, gibt es eine weitere hervorragende, wirksame Lösung für Schutz vor Strahlung. Hierbei handelt es sich um ein kleines Gerät, das man stets bei sich tragen kann. Es hat einen Schutzradius von ca. 1 Meter um den Körper und sorgt für eine ausgleichende, natürliche Umgebungsstrahlung.. Aus Erfahrung erachte ich dieses Gerät, als die wirksamste Lösung gegen eSmog-Attacken. Alle Infos zu diesem herausragenden Gerät hier.

Berichte und Studien zu Elektromagnetischer Strahlung

BUCH:

Tatort Zelle:


Dieses Buch von Prof. Dr. rer. nat. Siegfried Kiontke, erstellt aus technischer, physikalischer und physiologischer Sicht ein umfassendes Täterprofil für den Fall "Elektrosmog", und deckt alles auf, was Sie unbedingt wissen und möglichst sofort umsetzen sollten für Ihre Gesundheit.
Ein hoch interessantes Buch mit brisantem Inhalt, das ich allen ans Herz lege.

Einfach auf's Bild klicken, mehr Infos dazu erhalten und gleich bestellen!

 

0cb67d28bc58f4c6f934a10111fc733a_jrox.jp

Gerne bin ich Ihnen behilflich, Ihren Körper von Belastungen zu befreiten, die eine grosse Angriffsfläche für Strahlung bieten.

bottom of page